IHU als Werkstatt-taugliches Verfahren

Um in einem Tiefziehteil Hinterschneidungen anzuformen eignet sich das Innenhochdruck-Umformen. In diesem Beitrag zeigen wir, wie dieses häufig mit hohen Investitionen verbundene Verfahren auch auf einer einfach wirkenden Presse durchgeführt werden kann.

Dieses Verfahren wurde von uns entwickelt.

Innenhochdruckumformen von Ziehteilen mit Ausbauchen.
Abbildung 1  Ziehteile mit Innenhochdruckumformen hergestellt: Teekanne, Kaffeekanne und Deformationselement

Zur Erzeugung eines Innendruckes muss das Ziehgut mit Fluid befüllt werden. Deshalb wird dieses Verfahren in Wannenlage ausgeführt.

Die IHU-Form muss zweigeteilt sein, um ein Entformen des Hinterschnittes zu gewährleisten. Besitzt das Ziehgut einen Flansch, so kann an diesem die Abdichtung des Druckraumes erfolgen. In Abbildung 2 ist Linksseitig die Einlegesituation und Rechtsseitig die IHU Situation dargestellt. Während der Umformung dringt ein IHU Stempel in die Kavität ein und durch den entstehenden Innendruck wird das Blech an die Innenform angeprägt.

Um dies auf einer einfachwirkenden Presse durchführen zu können, muss zwischen IHU Werkzeug und Presse ein Ziehkissen angeordnet sein.

IHU von Kleinserien
Abbildung 2  Verfahrensdarstellung, Links Einlegesituation, Rechts Umformsituation
Abbildung 3  Dichtungsvarianten, links Ringsicke, rechts O-Ring
Ausbauchen von Ziehteilen
Abbildung 4  Einlegesituation
Ausbauchen von Ziehteilen
Abbildung 5  Ziehteil Hinterschnitten und Entformt

Diese Ausführungsform des IHU eignet sich Besonders für kleine bis mittlere Stückzahlen.